Was wir uns von der Politik wünschen

Die Neue Stadtbahntrasse ist ein langfristiges, komplexes Vorhaben und braucht eine saubere Basis. Wir wünschen uns daher, dass die Kölner Politik eine Machbarkeitsstudie zur Neuen Stadtbahntrasse beauftragt.

Wie so ein Beschluss aussehen könnte? So zum Beispiel!

  1. Es wird eine Machbarkeitsstudie für eine oberirdische Stadtbahnverbindung von der Parkstadt Süd über Pohligstraße, Universitätsstraße, Innere Kanalstraße sowie, perspektivisch, über die Zoobrücke beauftragt. Die Stadtbahn soll als Rasengleis in der Mitte der Fahrspuren bzw. durch Spurumwidmungen realisiert werden.
  2. Die Machbarkeitsstudie soll sowohl eine durchgehende Ringbahn als auch die Anbindung der Tangential-Linien als Optionen (z.B. Anbindung der Trasse 1/7 auf der Aachener Straße, 9 auf der Zülpicher Straße an die Ringbahn) sowie die Möglichkeit von “Hufeisenlinien” (zB Weiden – Braunsfeld über die Trasse der 1, Innere Kanalstraße über die Ringbahn und Sülz über die Trasse der 9) berücksichtigen.
  3. Es sollen Szenario-Varianten für einen schrittweisen Ausbau erstellt werden.
  4. Die Machbarkeitsstudie soll erste Kosten-/Nutzenschätzungen gemäß der standardisierten Bewertung enthalten. 
  5. Die Trasse wird in die ÖPNV-Netzbetrachtung / Sustainable Urban Mobility Plan als Ausbauvariante aufgenommen sowie in der ÖPNV-Bedarfsplanung als Variante angemeldet.

Wenn ihr wollt, dass es so einen Beschluss gibt – schreibt an die verkehrspolitischen Sprecher der Fraktionen im Kölner Stadtrat. Und setzt euch für eine echte Verkehrswende ein!

Was wir uns von der Politik wünschen
Markiert in: